Goodbye Germany and Hello Scotland!

Hey Leute!
Gestern war es dann so weit. Der Abflug nach Schottland stand vor der Tür. Um 04:30 Uhr hat mein Wecker geklingelt und gegen 6 Uhr ging es dann mit dem Auto Richtung Frankfurt. Meine Schwester ist zu Hause geblieben. Deswegen musste ich mich schon zu Hause von ihr verabschieden. Ich gebe zu: ich war im Auto schon ein bisschen traurig :/
Die meiste Zeit im Auto habe ich geschlafen. Kurz vor Frankfurt bin ich aber aufgewacht und wurde zunehmend aufgeregter. Wir sind gut durchgekommen und hatten keine Staus oder Ähnliches. Aus diesem Grund hatten meine Eltern und ich noch ca. 2-3 Stunden Zeit bevor mein Flug ging. Die Zeit verbrachten wir teilweise damit Starbucks zu suchen und dann auch dort zu sitzen. 😉 Später haben wir meinen schweren Koffer abgegeben und hatten immer noch etwas Zeit. So warteten wir etwas und dann stand mein Flug auf der Anzeigetafel. Es ging also los zum Einchecken. Ich verabschiedete mich also von meinen Eltern. Ach ja…es gab Tränen. Es gab sogar viele Tränen. Und nun ging es los zur Sicherheitskontrolle. Ganz alleine.

Natürlich wurde mein Rucksack zur Seite genommen und ich musste ihn wirklich komplett ausräumen bzw. ausräumen lassen, weil ganz unten Kabel lagen. Es war so nervig, weil ich natürlich zu Beginn nicht alles wieder hereinbekommen hab (Nebeninfo: Mama packte meinen Rucksack :D). Aber ich schaffte es beim zweiten Mal dann doch.
Es ging durch die Passkontrolle und zu meinem Gate und ab da hieß es warten. Denn die Flugbesatzung hatte etwas Verspätung. Eigentlich sollte mein Flug 12:55 Uhr starten. Aber erst 13:40 Uhr ging es endlich los!
Ca. 14:30 Uhr kam ich dann auch schon in Schottland an und ich war so gespannt und aufgeregt. Besonders als ich Schottland das erste Mal von oben sah. Das sah so wunderschön aus:

Wie ihr seht, hat in dem Moment hat auch die Sonne geschienen!

Als ich in Aberdeen am Flughafen ankam, wusste ich gleich: ich mag diesen Flughafen total. Denn es waren wirklich nur die Menschen aus unserem Flug da und alles war voll entspannt. Ich ging zur Gepäckausgabe und hab es tatsächlich geschafft meinen schweren Koffer vom Band zu heben 😀
Mit dem Koffer lief ich dann Richtung Ausgang, wo meine Austauschmutti schon auf mich wartete. Wir wollten gerade nach draußen gehen, aber es schüttete wie aus Gießkannen. So warteten wir noch 5 Minuten, bis der Regen schwächer wurde.
Wir fuhren ca. 15-20 Minuten mit dem Auto in den Ort, wo sie wohnt. Es gab gleich Schokobiskuitrolle und schwarzen Tee. Es war echt lecker. Meine Gastmutti, Joy, holte im Anschluss meinen Koffer herein und brachte ihn nach oben. Ich packte ihn aber erst später aus. Davor gab ich Joy und ihrer Mutter das Geschenk, was ich mitgebracht habe. Das waren ein Kalender für 2018 mit besonderen Orten in Erfurt, 2 Tassen mit Erfurts Sehenswürdigkeiten, einen kleinen Flaschenteufel und Pralinen von der Krämerbrücke. Sie haben sich sehr darüber gefreut. Danach habe ich meinen Koffer ausgeräumt und wir aßen noch zusammen Abendbrot und redeten über ein paar Sachen.
Es heißt ja, die Schotten haben einen sehr krassen englischen Akzent. Aber da Joy und ihre Mutter aus Südafrika kommen, kann ich sie sehr gut verstehen.
Es ist alles sehr schön hier. Ich freu mich auf die Zeit!
Eure Linda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.